Klein- und Minikredite: So wählen Sie den optimalen Anbieter

Minikredite und Kleinkredite im Vergleich

Bei einem Kleinkredit handelt es sich um einen Konsumkredit für Privatpersonen mit einer Höhe zwischen 1.000 und 10.000 Euro. Die Laufzeit beträgt zwischen 6 Monaten und mehreren Jahren. Im Vergleich zum klassischen Kredit (bspw. Immobilienkredit) weißt der Kleinkredit einige Vereinfachungen auf. Hierzu gehören eine abgespeckte Kreditwürdigkeitsprüfung, keine Notwendigkeit von Kreditsicherheiten (bspw. Bürgschaft oder Hypothek) und der Entfall der Angabe eines Verwendungszwecks. Ein geregeltes Einkommen wird von den Kreditinstituten zwingend vorausgesetzt. Ein Kleinkredit wird als Ratenkredit vergeben, dementsprechend erfolgt die Rückzahlung in festen Raten über eine kurz – bis mittelfristige Zeitspanne. Anbieter von Kleinkrediten sind sowohl Banken als auch Kreditvermittler.

Für wen ist ein Kleinkredit geeignet? Für welche Anschaffungen kommt es in Frage?

Ein Kleinkredit eignet sich besonders für Privatpersonen, die eine größere Anschaffung tätigen möchten, im Moment aber nicht über das notwendige Kapital verfügen. Voraussetzung für die Inanspruchnahme eines Kleinkredits ist ein geregeltes Einkommen und ein positiver Schufa-Score. Durch die günstigen Konditionen (abhängig von der Bonität gibt es Kredite mit weniger als 2 Prozent effektivem Jahreszins), vergleichsweise langen Laufzeiten und dem Wegfall der Zweckbindung ergeben sich für den Kleinkredit viele Verwendungsmöglichkeiten. Am häufigsten werden Kleinkredite von Privatpersonen zur Finanzierung von Konsumgütern und zur Umschuldung (etwa dem Ausgleich des Dispokredits) in Anspruch genommen. Es lassen sich damit aber auch problemlos Reisen, ein Umzug oder die eigene Hochzeit finanzieren. Über die Verwendung der Kreditsumme entscheidet alleine der Kreditnehmer.

Vergleich Klein- und Minikredite

Klein- und Minikredite unterscheiden sich vor allem in der Höhe des Kreditbetrags und der Laufzeit. Während die Kredithöhe bei einem Kleinkredit bis maximal 10.000 Euro reicht und über ein Zeitraum von mehreren Jahren abbezahlt werden kann, ist die typische Kredithöhe eines Minikredits auf 50 bis 3000 Euro begrenzt und muss im Regelfall innerhalb einer Woche bis einem Monat zurückbezahlt werden. Daraus ergeben sich beim Minikredit auch andere Verwendungszwecke als beim Kleinkredit. Ein Minikredit richtet sich vor allem an Personen mit einem kurzfristigen Liquiditätsbedarf, die aber über keinen Dispokredit verfügen. Auch ein negativer Schufa-Score führt bei einem Minikredit, im Gegensatz zu einem Kleinkredit, nicht automatisch zu einer Ablehnung des Kreditantrags.

Typischerweise werden mit einem Minikredit unerwartet aufgetretene Ausgaben (bspw. Reparatur des Autos, Hilfe für ein Familienmitglied) oder kurzfristige Chancen (bspw. ein einmalig günstiges Angebot einer Last-Minute-Reise) finanziert. Ein weiterer Vorteil des Minikredits ist die schnelle Auszahlung. Bei vielen Anbietern ist, gegen eine Gebühr, die Auszahlung noch am Tag der Antragsstellung möglich. Anbieter von Minikrediten, die auf http://www.minikredit24.net sehr übersichtlich verglichen werden, sind beispielsweise Vexcash, Casper oder Expresscredit. Beide Kreditarten lassen sich bequem online abschließen. Einzig die Identifizierung durch das PostIdent-Verfahren macht einen Gang aus dem Haus notwendig.

Anbieter und Konditionen von Kleinkrediten

Die große Anzahl von Anbietern und die einfachen Vergleichsmöglichkeiten im Internet ermöglichen es Kreditinteressenten mit guter Bonität Angebote zu besonders niedrigen Zinssätzen zu finden. Dabei lassen sich die Anbieter von Kleinkrediten grob in zwei Kategorien einteilen. Bei Kreditinstituten wie der Postbank, Targobank oder Norisbank beträgt der effektive Jahreszins abhängig von der Bonität zwischen 1,99 und 9,99 Prozent. Banken wie die DKB oder ING Diba vergeben Kleinkredite mit Festzinsen. Bei der DKB beträgt der effektive Jahreszins 3,49 Prozent. Die ING Diba verlangt 3,79 Prozent(Stand Juli 2017). Eine Alternative zu klassischen Banken bieten mittlerweile Kreditmarktplätze wie Auxmoney. Hier verleihen private Investoren ihr Geld an private Kreditnehmer.

Auxmoney bringt Investoren und Kreditinteressenten zusammen und übernimmt bei der Auzahlung und Verteilung der Rückflüsse die Rolle einer Bank. Bevor die Kreditinteressenten den Investoren ihr Kreditprojekt vorstellen können, müssen sie sich einer Bonitätsprüfung unterziehen. Abhängig von der Einstufung bewegt sich der effektive Jahreszins zwischen 4,44 und 19,05 Prozent. Bei allen genannten Anbietern reichen die möglichen Kreditsummen über die für Kleinkredite übliche Grenze von 10.000 Euro hinaus. Auch bieten alle genannten Anbieter jederzeit die Möglichkeit von kostenlosen Sonderzahlungen.

Weiterführende Links:
Konsumentenkredite (Stiftung Warentest)