Kundenbewertungen:
SternSternSternSternStern Ø 4,9 / 5
"den richtigen Tarif gefunden..."
01. März 2018 - Herr Jonas K.

"über 100 Euro gespart..."
03. März 2018 - Herr Rudi Z.

Testsieger Siegel
Besuchen Sie uns auch auf:
Onlinevergleicher auf Facebook Onlinevergleicher auf Twitter Onlinevergleicher auf Google Plus Onlinevergleicher auf Youtube

Freiwillige Krankenversicherung

Die Freiwillige Krankenversicherung ist im Sinne des §9 des 5. Sozialgesetzbuches und ist für alle Menschen gedacht, deren vorheriger Versicherungsschutz endet oder die sich gesetzlich versichern wollen. Zum Beispiel versichern sich Studenten oftmals freiwillig, wenn ihre Krankenversicherung für Studenten endet. Danach ist ein Übergang in eine freiwillige Krankenversicherung nötig, um sich weiter im Krankheitsfall abzusichern. Dabei kann zwischen einer privaten und gesetzlichen Krankenversicherung auf freiwilliger Basis gewählt werden.

Private Krankenversicherung Vergleich

Berechtigte Personengruppen für die Freiwillige Krankenversicherung

Es sind ganz bestimmte Personengruppen, die sich diese Versicherungsform aussuchen können. Unter anderem sind es Schwerbehinderte, Beamte, Selbstständige, Studierende dessen Krankenversicherung für Studenten endet oder auch Kinder, die nicht familienversichert sein können, aufgrund der Höhe des elterlichen Einkommens. Wer die gesetzliche Variante wählt, muss dies gegenüber seiner gesetzlichen Krankenkasse innerhalb von drei Monaten erklären, sonst erlischt der Anspruch auf Mitgliedschaft. Der GKV Spitzenverband hat die Beitragsbemessung für die Freiwillige Krankenversicherung geregelt, die sich auch nach dem Einkommen richtet. Für Selbständige gelten einige Sonderregelungen z.B. ein ermäßigter Beitragssatz.

Finanzielle Lage bei der freiwilligen Versicherung

Bei der Freiwilligen Krankenversicherung wird die gesamte wirtschaftliche Lage des Versicherten betrachtet. Neben dem Einkommen sind das unter anderem, Einnahmen aus Kapitalvermögen und auch Mieteinnahmen. Der Existenzgründungszuschuss bleibt bei der Betrachtung allerdings unberührt. Es gibt darüber hinaus viele private Krankenversicherungen. Die Angebote sind bei einer Wechselbereitschaft unbedingt zu vergleichen. Die Beiträge richten sich nach Gesundheitszustand und nach Tarifwunsch. Es existieren viele, teils ausschlaggebende Gründe eine private oder gesetzliche Kasse zu wählen. Zumal der Gesetzgeber stetige Wechsel zwischen den Kassenformen verhindern will und eine Rückkehr in die gesetzliche Krankenkasse deshalb erschwert ist.

Kosten bei der freiwilligen Krankenversicherung

Eine individuelles Angebot einzuholen ist unbedingt ratsam. Dies empfiehlt sich übrigens für die gesetzliche, wie auch die private Variante gleichermaßen. Die zu zahlenden Beiträge können jedoch erst nach einigen persönlichen Angaben errechnet werden. Die richtige Wahl der Freiwilligen Krankenversicherung eine Entscheidung, die sehr gut getroffen werden will, um die finanziellen Belastungen gering zu halten, bei gleichzeitig gutem Versicherungsschutz. Wer sich freiwillig versichern möchte und mehr über die genauen Leistungen erfahren möchte, sollte den jeweiligen Versicherer kontaktieren.

Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie auch hier bei Wikipedia.