Kundenbewertungen:
SternSternSternSternStern Ø 4,9 / 5
"den richtigen Tarif gefunden..."
01. Juni 2018 - Herr Jonas K.

"über 100 Euro gespart..."
03. Juni 2018 - Herr Rudi Z.

Testsieger Siegel
Besuchen Sie uns auch auf:
Onlinevergleicher auf Facebook Onlinevergleicher auf Twitter Onlinevergleicher auf Google Plus Onlinevergleicher auf Youtube

PKV Tarife

Es gibt zwei Modelle, in die sich die PKV-Tarife unterteilen lassen. Es ist der „Kompakt Tarif“ und der „Modul-Tarif“.

Private Krankenversicherung Vergleich

PKV-Tarife nach dem „Modul-Tarif“

Der Versicherungsnehmer stellt seine Wünsche bezüglich des Leistungsspektrums zusammen. Die verschiedenen Tarife betreffen den Zahnarzt, die ambulanten Behandlungen und die Kosten fürs Krankenhaus und können individuell gewählt werden. Die PKV-Tarife ergeben sich aus den diversen Kombinationen des gewünschten Versicherungsschutzes. Zudem kann die Höhe der Selbstbeteiligungen angegeben werden. Über die Grundabsicherung hinaus kann der Versicherungsschutz aus etwa 6 Komponenten individualisiert werden. Begonnen wird bei den ambulanten Tarifen. Betroffen sind in diesem Fall die Erstattungskosten für Massagen, Medikamente, weitere Heilmittel und auch Hilfsmittel. Weiterhin wirken sich auf die Höhe der PKV-Tarife die Rubrik der Zahn-Tarife aus. Vereinbart werden können für Zahnbehandlungen und auch für Prophylaxe-Untersuchungen ein Erstattungsbetrag von 80% bis sogar 100%. Während die Wahl der Leistungen der privaten Krankenkasse für den Zahnersatz zwischen 40% bis zu 100% im Angebot sind. Wie immer sollte ein PKV-Vergleich getätigt werden um hier den ein oder anderen Euro einzusparen.

Der dritte Baustein, welcher zur Berechnung der PKV-Tarife zugrunde gelegt wird ist der stationäre Tarif. Die Kosten der stationären Behandlung, sowie der Pflege und Unterkunft im Krankenhaus werden erstattet. Lediglich legt der Versicherungsnehmer fest, ob sich der Beitrag durch seine speziellen Wünsche erhöht. In Betracht kommen hier das Einzelzimmer und auch die Behandlung durch den Chefarzt. Es sind auch wieder diverse Kombinationen möglich. Ein weiterer Gesichtspunkt, welcher in die PKV-Tarife einfließt ist der gesetzliche Zuschlag. Dieser wurde auf 10% festgesetzt. Nachdem das 20. Lebensjahr vollendet ist bis zum Erreichen des 60. Lebensjahres ist dieser zu entrichten. Ausgenommen ist hiervon die Pflegeversicherung. Wo schon ein weiterer Punkt angesprochen ist, welcher die PKV Tarife beeinflusst. Mit Vollendung des 65. Lebensjahres läuft die Pflegeversicherung beitragsfrei weiter. Die Pflegeversicherung ist seit dem 01.01.1995 per Gesetz vorgeschriebenen. Unterschiedlich sind die Berechnungen, da es eine entscheidende Rolle spielt, ob der Arbeitgeber die Hälfte des Beitrages an die private Krankenkasse abführt. Dies ist nicht bei Selbstständigen und Freiberuflern möglich und ist individuell zu klären.

Der letzte Baustein für die PKV-Tarife sind die Tagegelder gegen Verdienstausfall. Diese Option ist besonders für die Selbstständigen und Freiberufler wichtig. Mit dem Tagegeld sind sie quasi ab dem ersten Tag abgesichert. Angestellte können erst nach dem Ende der vereinbarten Lohnfortzahlung, das Tagegeld in Anspruch.

PKV-Tarife nach dem „Kompakt-Tarif“

Die bereits angesprochene Variante der „Kompakt-Tarife“ hält nur eine eingeschränkte Auswahlmöglichkeit bereit. Der Vorteil hierbei ist, dass die Tarife oft sehr viel kostengünstiger sind. Sie können allerdings durch Zusatz-Tarife ergänzt werden. Beispielsweise durch das Krankenhaus-Tagegeld oder auch durch Kur-Tarife.