Kundenbewertungen:
SternSternSternSternStern Ø 4,9 / 5
"den richtigen Tarif gefunden..."
01. Juni 2018 - Herr Jonas K.

"über 100 Euro gespart..."
03. Juni 2018 - Herr Rudi Z.

Testsieger Siegel
Besuchen Sie uns auch auf:
Onlinevergleicher auf Facebook Onlinevergleicher auf Twitter Onlinevergleicher auf Google Plus Onlinevergleicher auf Youtube

Private Krankenversicherung für Selbstständige

Selbstständigen ist es selbst überlassen, ob sie sich für eine private Krankenversicherung entscheiden. Eine private Krankenversicherung für Selbstständige ist oft mit sehr guten Leistungen und einem optimalen Komplettschutz verbunden. Der günstige Basistarif reicht vielen Selbstständigen, vor allem Existenzgründern und StartUp-Beteiligten oft schon aus und kann mit einer etwas höheren Selbstbeteiligung sogar nur halb soviel kosten wie eine gesetzliche Krankenversicherung.
Ausnahmen sind da Berufsgruppen, wie Künstler, Publizisten, etc. die eigentlich in der Künstlersozialkasse versichert sein sollten. Allerdings kann hier, wenn der Nachweis einer PKV vorliegt, eine Befreiung erfolgen.

Um den momentan preiswertesten Anbieter für private Krankenversicherungen zu ermitteln, probieren Sie unseren kostenlosen PKV-Rechner aus:

Private Krankenversicherung Vergleich

PKV ist für Selbstständige die beste Wahl

Dass die private Krankenversicherung immer die beste Wahl darstellt ist aufgrund der besseren Leistungen, die erhalten werden können, verständlich. Sie bietet den Selbstständigen aber vor allem auch eine bessere Versicherungsform, als dass bei der GKV kein Krankengeld ermöglicht werden kann. Und dieses kann für den Selbstständigen mit einer PKV mitunter die eigene Existenz retten.

Vorteile der PKV für Selbstständige

Die PKV für Selbstständige kann nur dann einen umfangreichen Versicherungsschutz und Vorteile gegenüber der GKV bieten, wenn diese Leistungen auch abgeschlossen werden. Viele Selbstständige, gerade die am Beginn ihrer Selbstständigkeit stehen, neigen dazu, sich für den Basistarif zu entscheiden. Dieser stellt weniger finanzielle Belastungen dar, aber werden die Versicherten hier auch nur einen Versicherungsschutz erhalten, wie er in der GKV erhalten werden kann. Neben der Krankenvollversicherung sollten die Leistungen versichert werden, in denen jeder selbst den Bedarf sieht. Da die Kosten durch einen Selbstbehalt verringert werden können, kann die PKV für Selbstständige so für jeden bezahlbar werden.

Fazit: Wer in die Selbstständigkeit geht, kann die gesetzliche Krankenversicherung ohne weiteres verlassen und in die private Krankenversicherung wechseln. Das ist bei Arbeitnehmern nicht so einfach möglich, diese können erst ab einem Jahreseinkommen von knapp 51.000 € in die PKV. Für junge Selbstständige bietet sich der Basistarif besonders an, da hier die Beitragshöhe oft sehr gering ausfällt. In Tests und Vergleichen gibt es immer wieder einige gute Anbieter von privaten Krankenversicherungen für Selbstständige, daher sollte immer ein Vergleich durchgeführt werden.

Zuletzt aktualisiert: 28. April 2013