Kundenbewertungen:
SternSternSternSternStern Ø 4,9 / 5
"den richtigen Tarif gefunden..."
01. März 2018 - Herr Jonas K.

"über 100 Euro gespart..."
03. März 2018 - Herr Rudi Z.

Testsieger Siegel
Besuchen Sie uns auch auf:
Onlinevergleicher auf Facebook Onlinevergleicher auf Twitter Onlinevergleicher auf Google Plus Onlinevergleicher auf Youtube

Private Krankenversicherung für Kinder

Immer wieder stellen sich die Frage, inwiefern in der privaten Krankenversicherung Kinder mitversichert sind. Kinder sind bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres komplett beitragsfrei in der gesetzlichen Krankenkasse versichert und zwar in der sogenannten Familienversicherung, aber wie sieht es in dre PKV aus?

Vergleichen Sie hier kostenlos die besten PKV-Tarife, die auch Kinder abdecken.
Private Krankenversicherung Vergleich

Eine kostenfreie Mitversicherung kann bis zum 25. Lebensjahr beansprucht werden, wenn die Kinder noch zur Schule gehen oder Studenten sind. Dabei sollten sie sich auch auf jeden Fall Gedanken über alle Themen machen, die mit Ihrer privaten Krankenversicherung zu tun haben. Viele Fragen sich, was sich für Schwangere in der PKV ändert und wann ein Wechsel in die PKV vorgenommen werden sollte?

Kinder können mitversichert werden

Prinzipiell gilt: Kinder können an sich privat mitversichert werden, allerdings sind spezielle Regeln für eine private Familienversicherung zu berücksichtigen.

Das Prinzip der PKV

Die private Krankenversicherung wird von privatrechtlichen Unternehmen geführt und zwar in Form von Aktiengesellschaften (AG) oder Versicherungsvereinen auf Gegenseitigkeit (VVaG). Die Rechtsgrundlage wird durch das Unternehmensrecht gebildet, aber auch durch das Versicherungsvertragsrecht und Aufsichtsrecht. Bei einer private Krankenversicherung kommt somit die Krankenversicherung durch einen Vertrag auf privatrechtlicher Basis zustande. Auf dieser Grundlage basiert auch die Bezeichnung „private Krankenversicherung“.

Eltern in der PKV

Wenn ein Elternteil Mitglied einer PKV ist, so wird das Kind oft auch in der privaten Krankenversicheung mitversichert. Dabei wird das Kind normalerweise dem mehr verdienenden Elternteil zugerechnet.

Hat der Hauptverdiener eine freiwillige gesetzliche Versicherung, so ist es möglich, dass seine Familie beitragsfrei mitversichert wird und somit auch das Kind. Berücksichtigt werden sollte hier, dass der Versicherungsanspruch des Kindes auch dann noch da ist, wenn der andere Ehepartner privat versichert ist.

Der PKV-Verband schätzt, dass zusätzlich rund 16.000 Arbeitnehmer ab dem kommendem Jahr 2014 die Möglichkeit haben, in die private Krankenversicherung einzutreten. Das wird durch den Gesetzentwurf zur Gesundheitsreform ermöglicht, der den Wechsel in die PKV vereinfacht. Wer sich noch weiter über die private Krankenversicherung für Kinder informieren will, sollte die Suchfunktion unserer Seite nutzen.