Kundenbewertungen:
SternSternSternSternStern Ø 4,9 / 5
"den richtigen Tarif gefunden..."
01. Januar 2018 - Herr Jonas K.

"über 100 Euro gespart..."
03. Januar 2018 - Herr Rudi Z.

Testsieger Siegel
Besuchen Sie uns auch auf:
Onlinevergleicher auf Facebook Onlinevergleicher auf Twitter Onlinevergleicher auf Google Plus Onlinevergleicher auf Youtube

Pflegezusatzversicherung Vergleich und Test

Pflegezusatzversicherungen getestet

Der Vergleich von Pflegezusatzversicherungen wird von immer mehr Verbrauchern im Internet vorgenommen, doch was hat es genau mit einer Pflegeversicherung oder Pflegezusatzversicherung auf sich?

Im Falle einer Pflegebedürftigkeit kann der Staat, wenn vorher Beiträge zur gesetzlichen Pflegeversicherung gezahlt worden sind, eine Leistung geben. Es zeigt sich aber immer deutlicher, dass diese Zahlungen den eigentlichen Bedarf nicht decken können. Somit müssen viele Betroffenen ihre eigenen finanziellen Mittel aufbrauchen, bevor es dann zu einer Kostenübernahme durch das Sozialamt kommen kann.

Die eigenen finanziellen Rücklagen, und auch die der leiblichen Kinder und des Ehepartners gilt es zu schützen, damit in diesem Fall diese nicht in die Pflicht genommen werden, die Kosten für die Pflege zu zahlen. Mit der Pflegezusatzversicherung kann dieses geschehen. In diesjährigen Tests konnten viele Pflegezusatzversicherungen gut abschneiden und einige Testsieger sogar sehr gut.

Vergleich der Pflegezusatzversicherungen

Die Pflegezusatzversicherung übernimmt, je nach Form der Versicherung die tatsächlich anfallenden Kosten für die Pflege oder aber bezuschusst die gesetzliche Kassenleistung. Daher gilt es bei einem Vergleich bzw. bei Vertragsabschluss genauestens zu schauen, welcher Versicherungstyp gewählt wird.
Vergleichen Sie mit unserem kostenlosen Vergleichsrechner die besten Pflegezusatzversicherungen:

Vergleich von Pflegezusatzversicherungen

Welche Varianten der Pflegeversicherung gibt es?

Die Pflegetagegeldversicherung als private Pflegeversicherung zahlt einen vorher vereinbarten Betrag pro Tag, an dem die Pflegebedürftigkeit besteht, aus. Da die Kosten bei einer Pflege von vielen Faktoren abhängig sind, ist es nicht gewiss, dass mit der Leistung der Versicherung auch die tatsächlich anfallenden Kosten beglichen werden können.

Anders ist es da bei der Pflegekostenversicherung. Diese Versicherung orientiert sich dabei an den tatsächlich anfallenden Kosten bei der Pflegebedürftigkeit, wie auch die gesetzliche Kasse. Die Leistungen aus dieser werden dann mit der Pflegekostenversicherung um einen vorher vereinbarten Betrag aufgestockt. Auch hier ist es, wie auch bei der gesetzlichen Pflegeversicherung wieder entscheidend, in welche Pflegestufe der Versicherungsnehmer eingeordnet wird, an denen die Leistungszahlungen bemessen werden. Bei beiden Varianten der Pflegezusatzversicherung ist es egal, in wie weit die Pflege sich erstreckt. Sowohl eine ambulante Pflege, als auch eine stationäre Pflege sind in den Leistungen inkludiert, sodass bei beiden Arten eine Deckung erhalten wird, nur die Höhe der Leistungszahlung ist eben anders gewichtet. Tipp: Die Details der Leistungen richten sich oft nach den speziellen persönlichen Vorgaben, weswegen ein Vergleich der verschiedenen Anbieter wichtig ist. Im Test konnten viele Versicherer durch günstige Beiträge überzeugen, allerdings gibt es jedes Jahr auch verschiedene Testsieger, weshalb stets verglichen werden sollte.

Welche Vorteile hat die Pflegezusatzversicherung?

Die Pflegezusatzversicherung

Die Pflegezusatzversicherung sollte man abschließen, wenn die staatlichen Hilfen als zu gering eingestuft werden. Es handelt sich hierbei um eine Vorsorgemaßnahme, weswegen über die gesamte Laufzeit steuerliche Vorteile geltend gemacht werden können. Nicht jede Pflegezusatzversicherung bietet dieselben Konditionen. Aus diesem Grund ist ein Vergleich absolut notwendig um eine auf Sie zugeschnittene und optimale Versicherung und damit auch Vorsorge zu erhalten.

Zuletzt aktualisiert: 08. Mai 2013